ab dem im Kino:

wo bin ich hier?

kinokai.de ist eine Film & Kino Community. Dies bedeutet, dass diese Seite die Gelegenheit bietet, Inhaltsangaben und Kritiken zu aktuellen und älteren Filmen zu verfassen. Ein Forum ermöglicht den Austausch mit den vielen anderen Filmbegeisterten Mitgliedern. Zögern Sie nicht und melden Sie sich noch heute an: Wer Mitglied werden möchte, ist herzlich eingeladen: Hier gehts zur Anmeldung

auf dem laufenden bleiben...

Benutzen Sie die verschiedenen Übersichtseiten von kinokai.de um sich schnell zurecht zu finden:
Die letzten Änderungen bei kinokai.de
Die Kinostarts des aktuellen Monats
Die zuletzt eingetragenen Filme in der Übersicht
Die bei kinokai.de eingetragenen Stars
Die kinokai.de Suche
Die Oscar-Nominierungen 2008
Die Oscar-Gewinner 2008

Zufallsbeitrag

Beitrag zu Mirrors von a.g.wells, geschrieben am 03.09.2008:
Eigentlich ist der Horrorfilm nicht gerade mein Lieblingsgenre. Aber von Zeit zu Zeit schaue ich mir einmal wieder so eine Geschichte an. Diese Spiegelstory ist zwar nicht ganz neu, aber doch sehr interessant umgesetzt. Vorbild war eine koreanische Produktion aus dem Jahre 2003 (Geoul Sokeuro).

Ben Carson (Kiefer Sutherland) hat schon bessere Zeiten gesehen. Ein Ex-Polizist, der sich mit schuldig fühlt am Tod eines Kollegen. Jetzt arbeitet er als Nachtwächter in einem verfallenden New Yorker Kaufhaus. Das Kaufhaus ist vor 25 Jahren abgebrannt. Dabei kamen 29 Menschen ums Leben.

Bei seinen nächtlichen Rundgängen durch die finsteren Hallen und Gänge reflektieren riesige Zierspiegel düstere Bilder der Vergangenheit. Erst denkt Ben er habe sich geirrt. Sind es nur Hirngespinste, oder Auswirkungen der Tabletten die er gegen seine Alkoholsucht nimmt?

Bald wird auch seine Familie in dieses Geschehen mit einbezogen. Seine Schwester Angela (Amy Smart) stirbt auf unerklärliche Weise in ihrer Badewanne. Auch Bens Frau Amy (Paula Patton) und seine beiden Kinder werden bedroht. Die Geister aus dem Spiegel haben zugeschlagen.

Hat es etwas mit dem geheimnisvollen Namen „Esseker“ zu tun, der immer wieder auftaucht? Ben geht dieser Spur nach und findet den Schlüssel zu all diesen Geschehnissen. Allerdings für einen hohen Preis.

Endlich einmal ein Horrorfilm, der diesen Namen auch verdient. Mit den passenden Schauspielern besetzt und auch technisch hervorragend in Szene gesetzt.

110 Minuten – eine atmosphärische dichte und spannende Geschichte.

neuen Zufallsbeitrag anzeigen | zum Beitrag

2000 - 2010 kinokai.de | Impressum | Nutzungshinweise | Kontakt | Druckansicht | 17030260 Besucher seit dem 17.12.2001 PAGERANK-SERVICE
Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt kinokai.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von kinokai.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse
16.04.2014 - 15:05:12 - kinokai.de | http://www.kinokai.de | webmaster@kinokai.de
URL: http://www.kinokai.de/
 
Passwort vergessen? | Noch nicht angemeldet?