ab dem im Kino:

wo bin ich hier?

kinokai.de ist eine Film & Kino Community. Dies bedeutet, dass diese Seite die Gelegenheit bietet, Inhaltsangaben und Kritiken zu aktuellen und älteren Filmen zu verfassen. Ein Forum ermöglicht den Austausch mit den vielen anderen Filmbegeisterten Mitgliedern. Zögern Sie nicht und melden Sie sich noch heute an: Wer Mitglied werden möchte, ist herzlich eingeladen: Hier gehts zur Anmeldung

auf dem laufenden bleiben...

Benutzen Sie die verschiedenen Übersichtseiten von kinokai.de um sich schnell zurecht zu finden:
Die letzten Änderungen bei kinokai.de
Die Kinostarts des aktuellen Monats
Die zuletzt eingetragenen Filme in der Übersicht
Die bei kinokai.de eingetragenen Stars
Die kinokai.de Suche
Die Oscar-Nominierungen 2008
Die Oscar-Gewinner 2008

Zufallsbeitrag

Beitrag zu Der verbotene Schlüssel (The Skeleton Key) von alliance1979, geschrieben am 20.08.2005:
Da zum Inhalt des Filmes schon etwas gesagt wurde, komme gleich gleich zu meiner Kritik.

Es gibt sie also doch noch, Horrorflime Marke eigenbau aus Hollywood.
Es ist also schon mal kein Remake was da über die Leimwand flimmert und ich glaube dies ist grundsätzlich postiv anzumerken.

Der Film beginnt Genre typisch mit der einführung des Hauptcharcters, auf eine durchaus sympatische art und weise, etwas später klappernden Gegenständen, Stromausfällen und ähnlichen kleinen nettigkeiten die in erster Linie dazu dienen eine gewisse Spannung aufzubauen.
Leider muß man sagen, den im Grunde könnte der Film tatsächlich ohne diese unnötigen Spielchen auskommen den Darsteller und Storry können wirklich fesseln und überzeugen.
Vorallem John Hurt, der im Film nicht wirklich viel sagt und Gena Rowlands haben mich sehr überzeugt. Kate Hudson, deren Rolle im grunde den ganzen Film trägt, spielt auch grund solide und man kauft die von ihr gespielte Rolle ohne weiteres ab und als Mann schaut man auch gerne das ein oder andere mal genauer hin...
Allerdings muß man sagen das, auch wenn die Storry fesselt, sie einem auf eine gewisse art und weise eine tiefe vorgaukelt, die so gar nicht exestiert.
So werden z.B. ein paar Character in den Film geworfen denen jedwede tiefe fehlt und die man weit besser in den Horro hätte einbauen können, als es gemacht wurde.

Die Südstaaten Musik, die Atmospähre...das alles stimmt allerdings bei diesem Film, der gut unterhält und ein interesantes Ende parat hält.

Fazit:

Auch wenn es leichte schwächen im Drehbuch gibt..und ein paar kleine Logik schnitzer, ein durchaus empfehlenswerter Film, für leute die etwas intelligenteren Horror mögen.
Zu anspruchsvoll sollte man aber auch nicht sein...

neuen Zufallsbeitrag anzeigen | zum Beitrag

2000 - 2010 kinokai.de | Impressum | Nutzungshinweise | Kontakt | Druckansicht | 21926573 Besucher seit dem 17.12.2001 PAGERANK-SERVICE
Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt kinokai.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von kinokai.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse
26.02.2017 - 08:40:05 - kinokai.de | http://www.kinokai.de | webmaster@kinokai.de
URL: http://www.kinokai.de/?&
 
Passwort vergessen? | Noch nicht angemeldet?